Grundsätzliche Informationen zur Ausbildung im Bereich Nordic Sports und Trendsport

Modul-Ausbildungen

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Mitgliedschaft in einem dem wsv oder Landessportbund NRW angehörenden Verein.
  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Nachweis einer Erste Hilfe-Ausbildung (8 Doppelstunden), die nicht älter als 2 Jahre ist
  • Ein angemessenes eigenes sportartspezifisches praktisches Können im jeweiligen Modul
  • Daneben sind insbesondere das DSV-Theorielehrbuch sowie die einzelnen Disziplin-Lehrbücher im Vorfeld des Lehrgangs intensiv durchzuarbeiten, da die Begriffe und praktischen Vorgehensweisen als bekannt und verstanden vorausgesetzt werden.

Zusammensetzung: Lehrgang (20 LE) + Heimstudium (10 LE) + Praktikum (10 LE)

Wichtiger Hinweis!

Absolvierung von Ausbildungen bei anderen Landesskiverbänden:
Grundsätzlich ist die Absolvierung von Ausbildungsteilen bei einem anderen Landesverband möglich. Voraussetzung ist jedoch die schriftliche Einverständniserklärung des wsv. Diese ist mit der Lehrgangsanmeldung dem Fremdverband vorzulegen.
Da die Datenweitergabe an den DSV nur über den wsv erfolgen kann ist nach Beendigung des Lehrgangs eine entsprechende Teilnahmebestätigung bzw. der Nachweis über die erfolgreich abgelegte Prüfung der wsv-Geschäftsstelle vorzulegen.

Lizenzausbildung DSV-Grundstufe (für alle, die die Ausbildung vor dem 31.07.2013 begonnen haben)

Praktikum (in einem oder mehreren Modulen) 30 LE
1. Modul mit Prüfung 30 LE
2. Modul mit Prüfung 30 LE
3. Modul mit Prüfung 30 LE

Eines der 3 Module muss ein Nordic Skiing Modul sein. Eine Reihenfolge ist nicht zwingend vorgeschrieben.

Wichtiger Hinweis!

Die neue Ausbildungsstruktur mit Übergangsregelung ist im Downloadbereich hinterlegt. Wir bitten um entsprechende Beachtung.

 

Lizenzausbildung DSV-Instructor (für alle, die die Ausbildung vor dem 31.07.2013 begonnen haben)

Zulassungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung zur DSV Grundstufe Nordic
  • Mitgliedschaft in einem wsv-Verein oder einem Verein, der dem LSB NRW angeschlossen ist.
  • Nachweis über eine Erste Hilfe-Ausbildung (8 Doppelstunden), nicht älter als 2 Jahre
  • Vollendung des 17. Lebensjahres
  • Ein angemessenes eigenes skisportlichen Können
  • Kenntnis der Anforderungen in den einzelnen Kompetenzbereichen

Ausbildungsverlauf:

Praktikum 10 LE
4. Modul mit Prüfung 30 LE
Qualifizierungslehrgang zum Instructor inkl. Lehrprobe und Technikdemonstration 20 LE

Es müssen beide Nordic Skiing Module bis zum Instructor absolviert werden!

Wichtiger Hinweis!

Die neue Ausbildungsstruktur mit Übergangsregelung ist im Downloadbereich hinterlegt. Wir bitten um entsprechende Beachtung.

 

Fortbildungen

Zum Erhalt der DSV-Grundstufe Nordic (Trainer-C Breitensport) und des DSV-Instructor (Trainer-B Breitensport) muss alle zwei Jahre eine zweitägige Fortbildung besucht werden oder alle drei Jahre mindestens eine dreitägige. Die Gültigkeit der DSV-Card errechnet sich aus dem Fortbildungsdatum plus 2 bzw. 3 Jahre und läuft dann endgültig im nächst folgenden Juli aus. Die von uns ausgeschriebene Fortbildung an drei Tagen gilt somit über 3 Jahre.

Zur Verlängerung der DSV-Skilehrer Nordic Lizenz (Trainer-A Breitensport) muss alle zwei Jahre eine mindestens zweitägige Fortbildung besucht werden. Die Fortbildung gilt ab dem Lehrgangsdatum 2 Jahre plus den Zeitraum zum darauf folgenden Juli. Eine Verlängerung um mehr als 2 Jahre gibt es bei der Trainer-A Breitensport Lizenz (DSV-Skilehrer Nordic) nicht. Die von uns ausgeschriebene Fortbildung an drei Tagen gilt für Lizenzinhaber DSV-Skilehrer Nordic somit über 2 Jahre.

Die Fortbildung findet im Regelfall als Skilanglauf-Fortbildung statt und betrifft alle Lizenzinhaber, auch die, die vor 2007 die Ausbildung absolviert haben.

Wichtiger Hinweis!

Grundsätzlich ist die Fortbildung auch bei einem anderen Landesverband möglich. Voraussetzung ist jedoch die schriftliche Einverständniserklärung des wsv. Diese ist mit der Lehrgangsanmeldung dem Fremdverband vorzulegen.
Da die Datenweitergabe an den DSV nur über den wsv erfolgen kann ist nach Beendigung der Fortbildung eine entsprechende Teilnahmebestätigung der wsv-Geschäftsstelle vorzulegen.

Ausbildungsverlauf

Für alle, die die Ausbildung vor dem 31.07.2013 begonnen haben.

Die neue Ausbildungsstruktur mit Übergangsregelung ist im Downloadbereich hinterlegt. Wir bitten um entsprechende Beachtung.

Unterschied zwischen Lizenz- und Zertifikatsausbildung

Mit der Zertifikatsausbildung setzt du eigene Schwerpunkte in deinen Zusatzqualifikationen, beispielsweise als Arbeitnehmer in der Gesundheits-, Fitness- oder Tourismusbranche. Mit dem Zertifikat hast du auch eine Grundlage, um innerhalb des Sportbetriebes deines Vereins aktiv mitzuwirken. Auch wenn eine Fortbildung in der Zertifikatsausbildung nicht zwingend notwendig ist, so sollte sich jeder, der andere sportlich anleitet, alle paar Jahre auf den neuesten wissenschaftlichen Stand bringen. Das Zertifikat kostet zusätzlich 35,- Euro.

Über die Lizenzausbildung erfährst du eine umfassende Qualifikation für die breitensportliche Tätigkeit in deinem Verein. Die DSV-Lizenzen sind beim Deutschen Olympischen Sportbund anerkannt und gleichzusetzen mit der sportartspezifischen DOSB Trainer Breitensport Lizenz. Mit der Instructor-Lizenz kann die DSV-Card mit IVSI-Marke erworben werden, die in vielen Skigebieten vergünstigte Liftpreise zusichert. Ein großer Vorteil ist zudem, dass Vereine für lizenzierte Übungsleiter Zuschüsse vom Landessportbund beziehen können. Die Lizenz muss durch regelmäßige Fortbildungen verlängert werden.