Katalog bestellen
Newsletter abonnieren

Nordic Walking

Bei Nordic Walking handelt es sich um dynamisches Gehen mit speziell entwickelten Stöcken, die bei jeder Armbewegung neben dem Körper nach hinten durchgeschwungen werden bei gleichzeitiger Öffnung der Hand. Das effektive Ganzkörpertraining ähnelt dem Bewegungsablauf des Skilanglauf. Der Einsatz der Stöcke macht Nordic Walking um 40 – 50 % effektiver als Walking ohne Stöcke.

Bei uns kannst du dich professionell im Nordic Walking ausbilden lassen. Die Ausbildungs- und Prüfungsinhalte kannst du im Curriculum Nordic Walking einsehen.

Ausrüstung

Stöcke

Faustformel: Stocklänge = Körpergröße x 0,66

Die Körpergröße des Benutzers ist allerdings nicht der einzige Faktor für die Längenbestimmung der Stöcke. Kondition, Arm und Beinlänge, Gehtempo, Gelände, Beherrschung der Technik, Intensität des Gebrauchs und ähnliche Faktoren sind ebenso zu berücksichtigen.

Karbonstöcke sind leichter und hochwertiger als Aluminiumstöcke, aber daher auch teurer; Teleskopstöcke sind inzwischen genauso stabil wie einteilige Modelle und bieten eine höhere Flexibilität. Die Spitze der Stöcke kann entsprechend dem Untergrund mit Gummipads (Aspahlt, Stein) oder einer Metallspitze (Waldboden, Feldwege) ausgestattet werden.

Schuhe

Als Schuhwerk eigenen sich Walking-, Jogging- oder leichte Trekkingschuhe mit guter Profilsohle. Idealerweise sollten die Schuhe für schlechtere Wetterbedingungen wasserresistent sein. Stabile Seitenleisten sorgen für eine saubere Fußführung und Abrollbewegung. Allerdings sollte der Schuh für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit nicht über den Knöchel reichen.

Bekleidung

Funktionskleidung. Der angenehme Tragekomfort sorgt für optimales Körperklima und beugt der Unterkühlung von Gelenken, Muskeln und inneren Organen vor. Außerdem bietet sie durch Reflektoren Schutz bei schlechten Sichtverhältnissen.

  • Handschuhe bieten besseren Halt und verhindern Blasenbildung
  • Zum Schutz vor Sonne und Regen empfiehlt sich eine Schildmütze
  • Sonnenbrille zum Schutz vor UV-Strahlung
  • Trinkflasche

Quelle: DSV - Deutscher Skiverband