Katalog bestellen
Newsletter abonnieren

Nordisch

Der Bereich Nordisch unterteilt sich in drei Bereiche: Skilanglauf, nordische Kombination und Skisprung.

Beim Skilanglauf erlernst du die klassische Technik und die Skatingtechnik. Gefragt sind Ausdauer und Geschicklichkeit. Der fleißigste Athlet im Training wird oftmals im Wettkampf ganz oben auf dem Treppchen stehen. Die Streckenlängen haben sich gegenüber der Vergangenheit sehr verkürzt, was zum einen zuschauerfreundlicher ist und zum anderen viel interessanter und spannender für die Wettkämpfer. Interessant sind auch die Staffelrennen. Im westdeutschen skiverband gibt es eine Nachwuchscupserie. Die Besten dieser Nachwuchscupserie starten dann bei nationalen oder später auch bei internationalen Veranstaltungen. Im Sommer findet das vielseitige Training auf Skiroller, Inline-Skates, Fahrrad und zu Fuß statt. Im Winter trainierst du auf Schnee.

Im Skisprung kommt es auf einen guten Absprung an der Schanzenkante und auf ein tolles Fluggefühl an. Der Skisprung ist mit Sicherheit eine der spektakulärsten Wintersportarten, bei der natürlich auch eine gehörige Portion Mut und ein gutes Körpergefühl dazu gehört. Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, durch die Luft zu fliegen. Hier beginnst du auf ganz kleinen Schanzen (anfangs mit Alpinski) und steigerst dich langsam mit besserem Können. Das Risiko eines Sturzes ist durch verbessertes Material sehr gering geworden. Im Sommer wird auf bewässerten Kunststoffmatten gesprungen, was dem Gefühl einer Schneeunterlage ähnlich ist. Im Winter findet das Training auf Schnee statt. Im Sommer wie im Winter gibt es mehrere interessante Wettkampfserien (z. B. Warsteiner Pokal Winterberg, Nordwestdeutsche 5-Schanzentournee, Westdeutsche Meisterschaften, Kids Cup Serie). Im westdeutschen skiverband bestehen derzeit zwei Stützpunkte, wo du im Sommer (Meinerzhagen und Winterberg), und ein Stützpunkt, wo du auch im Winter springen kannst (Winterberg).

In der Nordischen Kombination werden zunächst die Fähigkeiten auf der Sprungschanze getestet, bevor dann deine Ausdauer beim Skilanglauf in der Loipe abgefragt wird. Dies ist die Kombination der beiden zuvor beschriebenen Sportarten. Für die nordische Kombination braucht man Mut und Sprungkraft auf der Schanze und eine gutes Ausdauerniveau in der Loipe. Hier wird nur in der Skatingtechnik gelaufen. Von der Spannung des Wettkampfes her sind Kombinationssportarten wie diese einfach ungeheuer aufregend. Die Sportler haben die Chance, in jeder Teildisziplin ihre Position zu verbessern. Die Platzierungen werden erst nach beiden Teildisziplinen vergeben. Im Sommer wird auf bewässerten Kunststoffmatten sowie im Laufbereich auf Skiroller oder Inline-Skates trainiert. Im Winter findet das gesamte Training auf Schnee statt. Durch die Kombination zweier Sportarten bereitet das vielseitige Training ungeheuren Spaß. Auch hier beginnt das Training schon in jungen Jahren.

Bei all diesen nordischen Sportarten finden die ersten Wettkämpfe vor unserer Haustür statt. Anschließend starten die ersten nationalen Wettkämpfe schon im Schülerbereich (Skittycup, Deutscher Schülercup, Schüler Sommer Grand Prix Nachwuchscupserie u.s.w.). Die Wettkämpfe werden dann immer internationaler (Alpencup, OPA-Spiele, Continental Cup, Deutschland-Pokal u.s.w.). Die höchsten Wettkampfformen sind der Weltcup, die Nordischen Skiweltmeisterschaften und die Olympischen Spiele, welche das Ziel eines jeden Athleten sind. Mach dich auch auf den Weg, einmal Mitglied der Skinationalmannschaft zu werden. 

Weitere Informationen findest Du unter: Wettkampfsport – Nordisch.