Katalog bestellen
Newsletter abonnieren
  • Start
  •  » Lehrwesen
  •  » Informationen zur Ausbildung Alpin + Snowboard

Grundsätzliches und Zulassungsvoraussetzungen für den Bereich Alpin und Snowboard

Bei allen Lehrgängen ist das Fahren mit Helm vorgeschrieben!

Ausbildungsverlauf

Voraussetzungen, um Skilehrer Alpin oder Snowboard zu werden:

  • das Mindestalter für alle Lehrgänge im Rahmen der DSV-Grundstufe ist 16 Jahre
  • das Mindestalter für den DSV-Instructor-Lehrgang ist 17 Jahre
  • Mitgliedschaft in einem wsv-Verein bzw. einem Verein, der dem LandesSportBund NRW angeschlossen ist

Absolvierung von Ausbildungen bei anderen Landesskiverbänden:
Grundsätzlich ist die Absolvierung von Ausbildungsteilen bei einem anderen Landesverband möglich. Eine Einverständniserklärung des wsv ist nicht notwendig. Da die Datenweitergabe an den DSV nur über den wsv erfolgen kann ist nach Beendigung des Lehrgangs eine entsprechende Teilnahmebestätigung bzw. der Nachweis über die erfolgreich abgelegte Prüfung der wsv-Geschäftsstelle vorzulegen.

Bevor ihr euch nachfolgenden Ausbildungsverlauf genauer anschaut bitten wir um Beachtung der aufgrund von DSV-Beschlüssen wichtigen Informationen!

 

Verpflichtende Paketabnahme der DSV-Lehrpläne

  • Ab der Saison 2015/16 besteht eine verpflichtende Abnahme des DSV-Lehrplan-paketes zum Ausbildungseinstieg – also zum Theorie- bzw. Praxislehrgang.
  • Das Lehrplanpaket besteht aus dem Disziplinlehrplan (Alpin, Snowboard oder Langlauf) und dem Lehrplan Freeride/Risikomanagement. Das Theorielehrbuch wird nach wie vor kostenlos durch den wsv mit der Lehrgangsbestätigung versandt.
  • Der Vorzugspreis für beide Bücher beträgt 41,22 € incl. Porto. In diesem Preis ist bereits der gewährte Ausbildungszuschuss seitens wsv und DSV enthalten.
  • Spätestens 1 Woche vor Beginn des Theorie- bzw. Praxislehrgangs erfolgt der Versand an die Teilnehmer durch den DSV incl. Rechnung.
  • Für den Versand werden wir deshalb 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn eine Teilnehmerliste mit allen Namen und Adressen an den DSV weiterleiten.
  • Hierfür ist es zwingend erforderlich, dass ihr bei der Online-Anmeldung für alle Ausbildungslehrgänge in der Buchungsmaske am Ende der Zusammenfassung im Kästchen „Ja, ich bin mit der Weitergabe meiner Anschrift an den DSV zwecks Zusendung des Lehrplanpaketes per Rechnung einverstanden“, einen Haken setzt! Ohne diesen Haken kann leider nicht gebucht werden.

 

Verpflichtende Abnahme der DSV-Card im Leistungspaket beim Einstieg in die DSV-Grundstufe (Trainer C-Ausbildung)

  • Zukünftig dürfen zum Schneelehrgang (DSV-Grundstufe) nur noch diejenigen Personen zugelassen werden, die uns mit der Anmeldung für diesen Lehrgang einen Nachweis über das beantragte DSV-Leistungspaket (DSV-Card und DOSB-Lizenz) einreichen.
  • Die Beantragung erfolgt über ein Online-Formular des DSV, dass ihr dort auf der Homepage (www.deutscherskiverband.de/ausbildung) im Bereich Ausbildung, DSV Card- und Lizenzservice findet. Hier können auch die Kosten eingesehen werden.
  • Ohne DSV-Bestätigung über den Eingang des Online-Cardantrags ist eine Teilnahme am Schneelehrgang zur DSV-Grundstufe nicht möglich bzw. wird die Ausbildung nicht anerkannt.
  • Selbstverständlich erfolgt die Ausstellung der DSV-Card incl. DOSB-Lizenz und die Zahlung (per Lastschrift) erst, wenn die Prüfung bestanden wurde.
Ausbildungsverlauf

Theorie-Lehrgang (ohne Prüfung) incl. Erste Hilfe-Ausbildung

Im Theorie-Lehrgang wird das nötige theoretische Wissen, dass man für die praktischen Lehrgänge und Prüfungen braucht, vermittelt.

Der Erste Hilfe-Teil am Samstag ist Pflichtbestandteil des Lehrgangs, da am Ende eine entsprechende Prüfung erfolgt!

Beim Ausbildungsbereich Nordic Sports erfolgt die theoretische Ausbildung während der einzelnen Lehrgänge.

Mitzubringen:

Schreibmaterial
offizieller DSV-Lehrplan "Ski Alpin" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt bzw.:
offizieller DSV-Lehrplan "Snowboard" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt sowie zusätzlich für beide Disziplinen:
offizieller DSV-Lehrplan "Freeride Alpin/Snowboard, Risikomanagement" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt
DSV-Theorielehrbuch (Ausgabe 12/2013, wird kostenlos vom wsv zur Verfügung gestellt)
Fragenkatalog für die theoretische Prüfung – nur für die alpine Ausbildung (siehe Downloadbereich Alpin)
Ferner empfehlen wir die handlichen DSV-Ringbücher "Unterrichten leicht gemacht - Tipps und Aufgaben für den Skilehrer" sowie "Unterrichten leicht gemacht - Kinderskiunterricht".

Praxislehrgang (G1) zur DSV-Grundstufe – ohne Prüfung –

Ausbildungsinhalte:
Der „Praxislehrgang“ ist der erste Teil der „DSV-Grundstufe“ und endet mit einer Empfehlung für die Teilnahme am Schneelehrgang DSV-Grundstufe, welche zum Erwerb der ersten Ausbildungsstufe mit offiziellen DSV-Abschluss führt.

Die Ausbildung ist darauf ausgelegt, die notwendigen theoretischen, technischen und methodischen Grundlagen zu transportieren. Gemeinsam erarbeiten und trainieren wir die für eine weitere Ausbildung notwendigen (skitechnischen) Fertigkeiten und erste methodische Grundlagen für die Gestaltung eines Skikurses.

Bei erfolgreicher Teilnahme gibt der Ausbilder zusätzlich zum „Praxislehrgang” eine Empfehlung hinsichtlich der Teilnahme am Schneelehrgang DSV-Grundstufe  bzw. den notwendigen Trainingseinheiten.

Die wichtigen Informationen zur Ausbildung findest du im "Ausbildungsrahmen" und in den "Ausbildungsrichtlinien" für diesen Lehrgang (siehe "Download" oben rechts).

Lehrgangsvoraussetzung:
Zu Beginn des Lehrganges muss man 16 Jahre alt sein und einem wsv-Verein bzw. einem Verein, der dem LandesSportBund NRW angeschlossen ist, angehören. Die Teilnahme am Praxislehrgang setzt voraus, dass der Teilnehmer – den Anforderungen eines jeweiligen Skigebietes entsprechend – präparierte Pisten in paralleler Skitechnik bewältigen kann und in der Lage ist, sich gemäß den aktuell gültigen FIS-Regeln zu verhalten. Daneben ist insbesondere der Skilehrplan im Vorfeld des Lehrgangs intensiv durchzuarbeiten, da die Begriffe und theoretischen Vorgehensweisen als bekannt und verstanden vorausgesetzt werden.

Es wird empfohlen, im Vorfeld am Theorielehrgang teilzunehmen. 

Das unter Step 2 aufgeführte 2-tägige Praktikum kann entweder im Verein oder einer anerkannten DSV-Skischule absolviert werden. Es schließt mit einem Praktikumsbericht ab, der vom jeweiligen Skischulleiter oder Vereinsvorsitzenden unterschrieben wird. Dieser Bericht ist dann dem wsv vorzulegen.
Der Kompaktlehrgang ist inkl. Praktikum!

Mitglieder der Alpinen Verbandsmannschaft, deren Mitgliedschaft nicht länger als 2 Jahre zurückliegt, brauchen an diesem Lehrgang nicht teilzunehmen.

Info:
Es besteht auf allen Lehrgängen Helmpflicht!

Mitzubringen:

vollständige und funktionstüchtige Ausrüstung incl. Helm
Schreibmaterial
offizieller DSV-Lehrplan "Ski Alpin" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt bzw.:
offizieller DSV-Lehrplan "Snowboard" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt sowie zusätzlich für beide Disziplinen:
offizieller DSV-Lehrplan "Freeride Alpin/Snowboard, Risikomanagement" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt
DSV-Theorielehrbuch (Ausgabe 12/2013, wird kostenlos vom wsv zur Verfügung gestellt)
Fragenkatalog für die theoretische Prüfung – nur für die alpine Ausbildung (siehe Downloadbereich Alpin)
Ferner empfehlen wir die handlichen DSV-Ringbücher "Unterrichten leicht gemacht - Tipps und Aufgaben für den Skilehrer" sowie "Unterrichten leicht gemacht - Kinderskiunterricht".

Schneelehrgang (G2) DSV-Grundstufe – Prüfungslehrgang

Ausbildungsinhalte:
Die „DSV-Grundstufe“ ist die erste Ausbildungsstufe mit offiziellem DSV-Abschluss. Entsprechend den DOSB-Rahmenrichtlinien ist sie abgestimmt auf Inhalte und Dauer der Ausbildung zur/zum Trainerin/Trainer-C Breitensport. Bestandteil der Gesamtausbildung sind die Inhalte der Lerneinheiten des Theorie-, Praxis- und Schneelehrgangs.

Die Ausbildung ist speziell für den Kinderskilauf und allgemeinen Anfängerunterricht konzipiert. Es werden die bisherigen theoretischen, technischen und methodischen Grundlagen erweitert, verfeinert und methodische Lehrwege vom Anfänger zum Skifahrer erarbeitet.
 
Bei erfolgreicher Teilnahme gibt der Ausbilder zusätzlich zur „DSV-Grundstufen- Lizenz“ eine Empfehlung hinsichtlich der Teilnahme am Instructorlehrgang bzw. der notwendigen Trainingseinheiten. Dabei ist zu beachten, dass die Anforderungen und Lerninhalte insbesondere hinsichtlich der Skitechnik sich deutlich von denen der Grundstufenausbildung abheben.

Die wichtigen Informationen zur Ausbildung findest du im „Ausbildungsrahmen“ und in den „Ausbildungsrichtlinien“ für diesen Lehrgang (siehe „Download“ oben rechts).

Info:
Es besteht auf allen Lehrgängen Helmpflicht!
Bitte beachtet, dass bereits zu Beginn des Schneelehrgangs eine Theorieprüfung abgehalten wird. Die Vorbereitung hierzu muss im Vorfeld erfolgen!

Lehrgangsvoraussetzung:
Zu Beginn des Lehrganges muss man 16 Jahre alt sein und einem wsv-Verein bzw. einem Verein, der dem LandesSportBund NRW angeschlossen ist, angehören und am Theorielehrgang sowie am Praxislehrgang (bzw. vergleichbarer Qualifikationsnachweis) teilgenommen haben.
Mit der Anmeldung musst Du einen Erste Hilfe-Lehrgang (9 Lerneinheiten und nicht älter als 2 Jahre) nachweisen. Das 8 LE umfassende Erste Hilfe-Training wird nicht anerkannt!
Die Teilnahme am Schneelehrgang setzt voraus, dass der Teilnehmer die skitechnischen und methodischen Anforderungen des Praxislehrgangs erfüllt (siehe Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien Praxislehrgang zur DSV-Grundstufe).

 

Nach bestandener Prüfung kannst du den Grundstufen-Ausweis des DSV sowie die Trainer C-Lizenz des DOSB beim DSV Card- und Lizenz-Service beantragen.  

Mitzubringen:

vollständige und funktionstüchtige Ausrüstung incl. Helm
Schreibmaterial
offizieller DSV-Lehrplan "Ski Alpin" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt bzw.:
offizieller DSV-Lehrplan "Snowboard" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt sowie zusätzlich für beide Disziplinen:
offizieller DSV-Lehrplan "Freeride Alpin/Snowboard, Risikomanagement" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt
DSV-Theorielehrbuch (Ausgabe 12/2013, wird kostenlos vom wsv zur Verfügung gestellt)
Fragenkatalog für die theoretische Prüfung – nur für die alpine Ausbildung (siehe Downloadbereich Alpin)
Ferner empfehlen wir die handlichen DSV-Ringbücher "Unterrichten leicht gemacht - Tipps und Aufgaben für den Skilehrer" sowie "Unterrichten leicht gemacht - Kinderskiunterricht".

DSV Instructor-Lehrgang - Prüfungslehrgang

Ausbildungsinhalte:
Der DSV-Instructor entspricht der ersten internationalen Ausbildungsstufe der IVSI (Internationaler Verband der Schneesport-Instructoren) und ist für den Fortgeschrittenenunterricht für Kinder und Erwachsene ausgebildet. Entsprechend den DOSB-Rahmenrichtlinien ist die Ausbildung abgestimmt auf Inhalte und Dauer der Ausbildung zur/zum Trainerin/Trainer–B Breitensport.

Schwerpunkt der Ausbildung zum DSV-Instructor ist der komplette Skifahrer/Boarder. Die sportlichen Bereiche des Skifahrens werden forciert und zudem werden die Demonstrationsfähigkeiten variabler abverlangt. Im Bereich der methodischen Kompetenz sollte er sich auf Basis der DSV-Grundstufe deutlich steigern und schwierigere Themen bearbeiten können. In den Bereichen der persönlichen und sozial-kommunikativen Kompetenz werden die bestehenden Aussagen intensiviert.
 
Die wichtigen Informationen zur Ausbildung findest du im „Ausbildungsrahmen“ und in den „Ausbildungsrichtlinien“ für diesen Lehrgang (siehe „Download“ oben rechts).

Lehrgangsvoraussetzung:
Zu Beginn des Lehrganges muss man 17 Jahre alt sein und einem wsv-Verein bzw. einem Verein, der dem LandesSportBund NRW angeschlossen ist, angehören und am Theorie- sowie Praxislehrgang (bzw. vergleichbarer Qualifikationsnachweis) teilgenommen und den Schneelehrgang bestanden haben.
Mit der Anmeldung musst du einen Erste Hilfe-Lehrgang (9 Lerneinheiten und nicht älter als 2 Jahre) nachweisen. Das 8 LE umfassende erste Hilfe-Training wird nicht anerkannt!

Die Teilnahme am Instructorlehrgang setzt voraus, dass der Teilnehmer die skitechnischen und methodischen Anforderungen des Schneelehrgangs erfüllt (siehe Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien Schneelehrgang DSV-Grundstufe).

Info:
Es besteht auf allen Lehrgängen Helmpflicht!
Bitte beachtet, dass bereits zu Beginn des Instructorlehrgangs eine Theorieprüfung abgehalten wird. Die Vorbereitung hierzu muss im Vorfeld erfolgen! Die Anforderungen und Lerninhalte im Rahmen des Instructorlehrgangs, insbesondere hinsichtlich der Skitechnik, heben sich deutlich von denen der Grundstufenausbildung ab.

Nach bestandener Prüfung kannst du den Instructor-Ausweis des DSV sowie die Trainer B-Lizenz des DOSB beim DSV Card- und Lizenz-Service beantragen.

Mitzubringen:

vollständige und funktionstüchtige Ausrüstung incl. Helm
Schreibmaterial
offizieller DSV-Lehrplan "Ski Alpin" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt bzw.:
offizieller DSV-Lehrplan "Snowboard" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt sowie zusätzlich für beide Disziplinen:
offizieller DSV-Lehrplan "Freeride Alpin/Snowboard, Risikomanagement" (neueste Ausgabe), wird per Rechnung vom DSV zugesandt
DSV-Theorielehrbuch (Ausgabe 12/2013, wird kostenlos vom wsv zur Verfügung gestellt)
Fragenkatalog für die theoretische Prüfung – nur für die alpine Ausbildung (siehe Downloadbereich Alpin)
Ferner empfehlen wir die handlichen DSV-Ringbücher "Unterrichten leicht gemacht - Tipps und Aufgaben für den Skilehrer" sowie "Unterrichten leicht gemacht - Kinderskiunterricht".

ACHTUNG – Übergangsregelung für das neue Ausbildungskonzept

Aufgrund der geänderten Ausbildungsstruktur müssen alle erfolgreichen Absolventen von Grundstufenlehrgängen Alpin, Snowboard und Schneesport an Schulen der Saison 1998/99 und früher, die keinen Basislehrgang (heute Praxislehrgang - G1- zur DSV-Grundstufe) besucht haben, den Schneelehrgang DSV-Grundstufe (G2) noch einmal absolvieren, allerdings ohne Prüfung.

Diejenigen, die bereits einen Basislehrgang absolviert haben, brauchen keinen Praxislehrgang (G1) zur DSV-Grundstufe mehr zu besuchen.

Ein zeitlicher Mehraufwand zur Erlangung der Instructor-Lizenz ist gegenüber der alten Ausbildungsstruktur nicht gegeben!

WICHTIG – Änderungen im Lizenzwesen

Die auf der Grundlage der DOSB-Rahmenrichtlinien neu verfassten bzw. überarbeiteten DSV-Ausbildungskonzepte wurden im Sommer 2008 durch den DOSB genehmigt und somit die Zuständigkeiten für die Lizenzausstellung und -verlängerung angepasst.

Seit dem 01.11.2008 ist deshalb ausschließlich der DSV Card- und Lizenz-Service für die Ausstellung und Verlängerung von Grundstufen- und Instructor-Ausweisen sowie DOSB-Lizenzen (Trainer C, B und A) zuständig:

DSV Card- und Lizenz-Service
Hubertusstr. 1, 82152 Planegg
Tel.: 089-85790450
E-Mail: sabine.kirstein@deutscherskiverband.de