Katalog bestellen
Newsletter abonnieren

Weg zum Sprungrichter

Sprungrichter bei der Bewertung
Sprungrichter bei der Bewertung

Die Aufgabengebiete des Sprungrichters sind deutlich weiter gefasst als dies auf dem ersten Blick vermutet werden mag. Die Wertung auf dem Turm, die Konzentration auf die Bewegungsabläufe und die formelle Erfassung der Noten in die Eingabesysteme, sei es elektronisch oder handschriftlich, ist natürlich der wichtigste Teil der Arbeit. Die Grundlagen, um hier wirklich gut zu sein, werden aber außerhalb des Turms geschaffen. Das Wissen, wie ein optimaler Sprung aussieht und was ihn ausmacht, und die Kenntnis der zeitlichen Abläufe und der Bewegungsmuster sind Voraussetzungen, mögliche Fehler bewerten zu können. Fehler deshalb, weil wir von Abzügen im Bezug auf einen optimalen Sprung in drei Bewegungsphasen sprechen (Flug, Landung, Ausfahren). Erfahrungen und Sicherheit im Umgang mit den Regeln sind deshalb unbedingt erforderlich, um Abläufe, die in Sekundenbruchteilen ablaufen, erkennen und bewerten zu können. Gerade das macht die Wertung spannend und hochinteressant!

Weitere Aufgaben

Darüber hinaus hat der Sprungrichter als offizieller Funktionär weitere Aufgaben zu erfüllen, nämlich

  • den Veranstalter in der Durchführung des Wettkampfes zu unterstützen,
  • die Durchführung des Wettkampfs auf Regelkonformität zu kontrollieren und
  • den eigenen Verband (national und international) zu vertreten

Voraussetzungen

  • Neutralität
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Regelkenntnisse
  • Persönlichkeit
  • Mitglied eines Sportvereins im DSV
  • Mindestalter 18 Jahre

Das heißt ganz einfach:

Ein Sprungrichter bewertet unabhängig und eigenständig die Sprünge. Er bewertet alle Springer neutral ohne Präferenzen des eigenen Vereins oder Verbands. Er verhält sich neutral auch im Bezug auf seinen Außenauftritt in der Öffentlichkeit oder gegenüber den Medien. Er ist in der Lage, schnell Entscheidungen auf Basis des zugrunde liegenden Regelwerkes zu treffen (IWO, DWO etc.) und diese auch zu vertreten.

Wie wird man Sprungrichter?

Bei Interesse stehen die zuständigen Kampfrichter-Referenten des Bezirks bzw. Skigaus oder des Landesverbandes als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie koordinieren die Ausbildung und Prüfung gemäß den „Ausbildungsrichtlinien für Kampfrichter“.

Kontaktaufnahme gerne auch über sprungrichter.de – die Vermittlung der Kontakte ist jederzeit möglich!