Katalog bestellen
Newsletter abonnieren

Nordisch

Der nordische Skisport hat von Anfang an eine zentrale Bedeutung im Verband eingenommen. Die Möglichkeiten sind im Gegensatz zum alpinen Skisport so gut, dass man mit Ausnahme der begrenzten Schneesicherheit von der Topografie und den Sportanlagen her international vergleichbar gute Trainings- und Wettkampfbedingungen vorfindet. Die Palette der Sprungschanzen reicht vom Übungshügel (ab Weiten von 8 Metern) bis zur 80 Meter-Schanze. Dank der Belegung mit Kunststoffmatten ist ein Übungsbetrieb auf den Schanzenanlagen von Winterberg und Meinerzhagen ganzjährig möglich. Der Bau von kombinierten Sportanlagen mit Beleuchtung in Winterberg-Neuastenberg beinhaltet auch, dass die Skilangläufer und Nordisch-Kombinierer in den Sommer- und Herbstmonaten ihr Training mit dem Skiroller auf asphaltierten Wegen absolvieren können.

Der westdeutsche skiverband hat viele sportliche Erfolge im nordischen Skisport zu verzeichnen. Zahlreiche Sportler wirkten bereits an Olympiaden, Weltmeisterschaften und Juniorenweltmeisterschaften mit. Basis des Erfolges sind die guten Trainingsmöglichkeiten im Sommer am Bundesstützpunkt Nachwuchs Hochsauerland / Upland. Im Herbst und Frühwinter finden die wesentlichen Vorbereitungslehrgänge in Skandinavien und im Alpenraum statt.