Katalog bestellen
Newsletter abonnieren

News

03.02.2018
SK Wunderthausen Gastgeber des Deutschlandpokals

Bereits im vergangenen Juli hat die nationale „Langlauffamilie“ im Rahmen  des Deutschlandpokals, auf der Pastorenwiese für einen Crosslauf Halt gemacht. Damals war der Nordische Skiverein Rothaargebirge der Ausrichter. Nun  kehrt die Rennserie  zurück auf die Pastorenwiese.  Diesmal ist der SK Wunderthausen allein für die Ausrichtung verantwortlich.

Es werden rund 200  Leistungssportler inkl. Mitglieder der nationalen Kadermannschaften aus ganz Deutschland erwartet. Da die Rennen des Deutschlandspokals international ausgeschrieben werden, hat der SK Wunderhausen eigens für diese Veranstaltung seine Rennstrecken rund um die Pastorenwiese ausgebaut und vor 2 Jahren von der FIS zertifizieren lassen.

Nach dem offiziellen Training am Freitag steht für Samstag, dem 03.02.18 ein sogenannter Techniksprint über eine Strecke von 1.400 m auf dem Programm. Bei dieser Wettkampfform müssen die Athleten nicht nur möglichst schnell laufen sondern auch noch „Hindernisse“ wie Wellen, Schanzen, enge Kurven, usw. bewältigen. Gelaufen wird in der Skatingtechnik. Nach einem Prolog werden die Sportler in Sechser-Gruppen gestartet. Spannung beim Kampf „Mann gegen Mann“ oder „Frau gegen Frau“ ist dann garantiert. Am Sonntag folgt dann noch ein Wettkampf in klassischer Technik auf der langen Strecke bis 10 km bei den Damen und 15 km bei den Herren. Dafür sind je nach Altersklasse mehrere Runden auf den Rennstrecken rund um die Skihütte auf der Pastorenwiese zu absolvieren. Die Läufer werden bei diesem Rennen im Einzelstart auf die Strecke geschickt. Beide Rennen werden jeweils um 10.00 Uhr gestartet.

Für den Fall, das Anfang Februar nicht genügend Schnee auf der Pastorenwiese liegen sollte, sind die beschneiten Loipen des Skilanglaufzentrum in Westfeld aus Ausweichort vorgesehen.

Bereits für Samstag, den 06.01.2018 ist mit dem Wunderthäuser Traditionslanglauf um die Pokale der Krombacher Brauerei die „Generalprobe“ geplant.